Spendenorganisationen
Sind die seriös? Kommt mein Geld an?
Bevor man Geld spendet, will man wissen: Kann ich dieser Organisation vertrauen? Hier erfahren Sie, wie man das herausfinden kann
Wie man herausfindet, ob man einer Spendenorganisation vertrauen kann
Moritz Wienert
Tim Wegner
Moritz Wienert
27.06.2024
7Min

Ein Plakat an der Haltestelle oder ein Flyer in der Zeitschrift – irgendetwas daran spricht einen an, man denkt: Da will ich was tun, da will ich spenden. Aber dann die Vertrauensfrage: Ich kenn die nicht, sind die überhaupt seriös? Darin stecken diese Fragen: Kommt mein Geld an? Geht nicht zu viel in Werbung und Verwaltung? Nicht, dass sich da jemand bereichert!

Der erste Check: Haben die das "Spenden-Siegel"?

Das hoch anerkannte "Spenden-Siegel" wird von der Verbraucherschutzorganisation DZI vergeben (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen) und zwar nur auf Antrag. Jede gemeinnützige Organisation, die bundesweit und regelmäßig Spenden sammelt, kann das Siegel beantragen. Dann wird sie geprüft, jedes Jahr neu. Rund 230 Organisationen tragen aktuell das Siegel. Zum Beispiel Brot für die Welt, Medico international, Deutsche Umwelthilfe, Heinz-Sielmann-Stiftung, Diakonie Katastrophenhilfe. Hier kann man nachschauen, ob eine Organisation das Spenden-Siegel hat. Die Verbraucherberatung des DZI wird finanziert unter anderem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die haben kein Siegel – und jetzt?

Wird man gar nicht fündig, kann man das DZI hier per Einzelauskunft fragen, denn das DZI hat zu rund 1200 Spenden sammelnden Organisationen Informationen (insgesamt sammeln in Deutschland etwa 2000 bis 3000 Organisationen regelmäßig und überregional Spenden).

Registrieren und weiterlesen
Werden Sie Teil der chrismon-Community!

Ihre Vorteile:
Sie lesen weiter kostenlos unsere Reportagen, Interviews, Dossiers und vieles mehr

Sie profitieren von unseren kostenlosen Webinaren

Sie erhalten unsere Newsletter „mittendrin“ und „chrismon am Wochenende“