Testamentsspende
Nach dem Tod Gutes tun – so geht's
Man kann über das eigene Leben hinaus Gutes bewirken. Hier gibt es Tipps von Erbrechtsanwalt Jan Bittler
Testamentsspende: Nach dem Tod Gutes tun - diese Tipps helfen
Moritz Wienert
Tim Wegner
27.03.2024
10Min
chrismon: Was passiert eigentlich, wenn ich kein Testament mache?

Jan Bittler: Dann wird die Erbfolge durch das Gesetz – das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) – geregelt: Bei Verheirateten erben Ehepartner und die Kinder, bei kinderlosen Verheirateten erben die Ehepartner zusammen mit den Eltern oder Geschwistern, und bei Alleinstehenden erben die Eltern oder Geschwister. Sind diese bereits tot, erben entferntere Verwandte. Findet das Nachlassgericht keine Verwandten, dann erbt der Staat.

Also muss ich ein Testament schreiben, wenn ich auch andere bedenken will, zum Beispiel Freundinnen, Patenkinder und gemeinnützige Organisationen?

Genau.

Angenommen, ich bin alleinstehend - dazu zählen ja Singles, Ledige, Geschiedene und Verwitwete. Ich möchte,
Registrieren und weiterlesen
Werden Sie Teil der chrismon-Community!

Ihre Vorteile:
Sie lesen weiter kostenlos unsere Reportagen, Interviews, Dossiers und vieles mehr

Sie profitieren von unseren kostenlosen Webinaren

Sie erhalten unsere Newsletter „mittendrin“ und „chrismon am Wochenende“

Permalink

VOR dem Tod Gutes tun, dann wird daraus ein "Schuh" den Mensch sich anziehen sollte - Das globale Gemeinschaftseigentum "wie im Himmel all so auf Erden", damit das ganzheitlich-ebenbildliche Wesen Mensch gottgefällig den Weg zur Überwindung von Bewusstseinsschwäche und geistigen Stillstand seit der "Vertreibung aus dem Paradies" findet.