Meron Mendel und Konstantin Sacher
PR
Podcast "Über das Ende"
"Auf einmal wurde scharf geschossen und mein Vorgesetzter starb"
Er denkt oft über das Ende des eigenen Lebens nach - Meron Mendel, Leiter der Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank. Im Podcast berichtet er auch von seinen Erfahrungen als Kind im Kibbuz und als Soldat in der israelischen Armee
25.01.2024

In der zweiten Folge des Podcast "Über das Ende" spreche ich mit Meron Mendel über die Bedeutung des Todes im Judentum und wie im israelischen Kibbuz mit dem Tod umgegangen wird. Meron Mendel war Soldat in der Israelischen Armee und hat Kameraden sterben sehen. Wie hat ihn das geprägt? Musste er selbst auch einen Menschen töten? In unserem Gespräch geht es auch immer wieder um die Frage, wie ich als Vater mit Kindern über den Tod reden kann und darum, welche Bedeutung die eigene Endlichkeit für unser Leben hat.

Sie können den Podcast hier hören, oder bei allen bekannten Streaming-Diensten abonnieren, zum Beispiel bei Spotify oder I-Tunes.

Infobox

Was erfährt man über das Leben, wenn man über den Tod nachdenkt? Diese Frage geht der Podcast "Über das Ende" nach. Wenn Sie Ideen oder Anregungen für eine Folge haben, schreiben Sie an Podcast@chrismon.de

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Wählen Sie bitte aus den Symbolen die/den/das Segelboot aus.
Mit dieser Frage versuchen wir sicherzustellen, dass kein Computer dieses Formular abschickt
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.