Wie soll das Kind bloß heißen? Die Wahl des Namens fällt vielen Eltern schwer
Die Wahl des Namens fällt vielen Eltern schwer
Kati Szylagi
Babynamen
Wie soll das Kind bloß heißen?
Lieber ein unverfänglicher oder doch ein außergewöhnlicher Name? Hier sind sich viele Eltern uneinig. Pfarrerin Schardien weiß Rat
Stefanie SchardienARD/BR/Markus Konvalin
02.05.2023
2Min

Matthias H., Regensburg fragt:

Meine Frau und ich erwarten unser ­erstes Kind. Leider haben wir uns noch nicht auf einen Namen einigen können. Unsere Vorstellungen liegen weit aus­einander. Sie möchte einen möglichst ausgefallenen Namen, ich einen möglichst unverfänglichen, der wenig Angriffs­fläche bietet und leicht auszusprechen ist. Es gibt ein paar Kompromisse, die wir aber beide nur mittelmäßig finden. Sollten wir den Kompromiss wählen? Oder sollte eine/r von uns beiden nachgeben?

Stefanie Schardien antwortet:

Es ist eine der ersten großen Entscheidungen, die für das ganze ­Leben halten muss. Die eigentlich schöne Aufgabe der Namenswahl wird für viele Eltern zur Heraus­forderung. Auch weil biografische Erfahrungen hineinspielen: Wer selbst mit einem außergewöhnlichen Namen zu kämpfen hatte, plant womöglich für sein Kind etwas Gewöhnlicheres ein (so wurde ich übrigens eine "Stefanie" . . .).

Wer seinen eigenen Namen eher als Sammelbegriff empfand, bei dem sich stets fünf Kinder umdrehten, sucht vielleicht nach Außergewöhnlichem. Kompromiss­kandidaten ­wären für mich eine, aber nur zweit­beste Lösung. Jeden Tag einen nur halb geliebten Namen rufen? Nein, ich würde die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass Sie doch irgendwo auf einen Namen stoßen, der unkompliziert und besonders genug zugleich ist.

Stöbern Sie in alten Lieblingskinderbüchern. Auch manche biblische Namen genügen womöglich beiden Kriterien. Finden Sie nichts, dann könnte der bessere Kompromiss vielleicht in zwei Vornamen liegen, die dem Kind später die Wahl des Ruf­namens lassen.

Zur Beruhigung bitte erinnern: 1. Gut möglich, dass auch Ihr Kind trotz umsichtigster Auswahl irgendwann mal über seinen Namen ­jammert. 2. Die meisten Menschen ­arrangieren sich ganz gut mit ihren Namen. Und vor allem 3.: Was für ein Glück, dass Sie dieses Problem haben dürfen!

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Wählen Sie bitte aus den Symbolen die/den/das Rakete aus.
Mit dieser Frage versuchen wir sicherzustellen, dass kein Computer dieses Formular abschickt
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.