Serhat Perhat, 27, steht vor einer Wand, die mit Graffitis bemalt ist
Serhat Perhat, 27: Das Tanzen hat mich davor bewahrt, auf eine schiefe Bahn zu geraten
Sebastian Arlt
Warum ihn das Breaken glücklich macht
Das war so cool. Und er fand Freunde
Mit zehn begann er zu breaken, seine Rettung. Jetzt ist Breaking olympisch. Und Serhat im deutschen Kader
Tim Wegner
Aktualisiert am 07.06.2024
3Min
Serhat Perhat (Jahrgang 1997):

Wenn ich tanze, fühle ich absolute Freiheit. Als hätte ich Flügel oder Zauber­superkräfte! Ich nehme jeden Teil meines Körpers wahr, zugleich ist alles eins. Der glücklichste Zustand!

Wer uns beim Training sieht, ist oft überrascht, dass wir nicht nur auf Hip­-Hop tanzen, sondern auch zu Rap, Reggae und Jazz, je nach Vorliebe. Für die ­Battles, die Wettkämpfe,
Registrieren und weiterlesen
Werden Sie Teil der chrismon-Community!

Ihre Vorteile:
Sie lesen weiter kostenlos unsere Reportagen, Interviews, Dossiers und vieles mehr

Sie profitieren von unseren kostenlosen Webinaren

Sie erhalten unsere Newsletter „mittendrin“ und „chrismon am Wochenende“