Charlotte Baltrusch in ihrer Praxis in Niedernhall. Hier behandelt sie noch immer Traumapatienten
Charlotte Baltrusch in ihrer Praxis in Niedernhall. Hier behandelt sie noch immer Traumapatienten
Verena Müller
Traumatherapeutin Charlotte Baltrusch
"­Stabile Seitenlage für die Seele"
Durchatmen und über gute Erinnerungen reden: Erste Hilfe bei traumatisierten Menschen kann jeder leisten. Trotzdem ist eine professio­nelle Behandlung oft unabdingbar, sagt die Psychotherapeutin Charlotte Baltrusch
Abbi Wensyel
Aktualisiert am 24.05.2024
8Min
chrismon: Frau Baltrusch, Journalisten fragen oft Menschen mit den schlimmsten Schicksalen: "Erzählen Sie mal, wie ist das passiert?"

Charlotte Baltrusch: Das würde ich ­vermeiden. Solch eine teilnehmende Frage kann furchtbar verkehrt sein. Man 
muss da sehr achtsam vorgehen. Eine Pfadfindergruppe hier im nächs­ten Städtle hat neulich für Geflüchtete aus Syrien einen Abend organisiert. Dort sollten sie von ihrer Flucht erzählen
Registrieren und weiterlesen
Werden Sie Teil der chrismon-Community!

Ihre Vorteile:
Sie lesen weiter kostenlos unsere Reportagen, Interviews, Dossiers und vieles mehr

Sie profitieren von unseren kostenlosen Webinaren

Sie erhalten unsere Newsletter „mittendrin“ und „chrismon am Wochenende“