Nicole Broder
Lena Gerlach, PR
Podcast "Sprachstunde"
Wer sind die "Eliten"?
Verschwörungsideologen und "Querdenker" hetzen regelmäßig gegen "die Eliten". Doch wer ist damit eigentlich gemeint? Woher kommt diese Bezeichnung? Und was steckt eigentlich dahinter? Die Antworten liefert Nicole Broder von der Bildungsstätte Anne Frank
Tim Wegner
30.03.2022

Seit einiger Zeit taucht der Begriff "Eliten" immer häufiger auf Corona-Demos oder im Zusammenhang mit Verschwörungsmythen in sozialen Netzwerken auf. Die Bezeichnung wird dabei meist pauschal und abwertend für Politiker verwendet.

PR

Nicole Broder

Nicole Broder ist "Leiterin Bildung" der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main.

"Das Volk versus die Elite wird im rechtspopulistischen Diskurs sehr stark transportiert", sagt Nicole Broder von der Bildungsstätte Anne Frank in der neuen Folge der "Sprachstunde". "Das knüpft an ganz alte Vorstellungen an, die zur Zeit des Nationalsozialismus stark geprägt wurden. Damals hieß es das 'globale Finanzjudentum', heute ist es die 'globale Finanzelite'." Darin versteckt sich die antisemitische Argumentation, dass "hinter allem die Juden stecken und das Weltgeschehen zu ihrem Vorteil beeinflussen", erklärt Broder.

Wie lange diese Verschwörungserzählungen bereits zurückreichen, warum dieses Konzept dauerhaft so erfolgreich ist und wie man gegen antisemitische Verschwörungsthesen argumentieren kann, diskutiert Broder mit chrismon-Chefredakteurin Ursula Ott in der neuen Podcast-Folge.

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Wählen Sie bitte aus den Symbolen die/den/das Schiff aus.
Mit dieser Frage versuchen wir sicherzustellen, dass kein Computer dieses Formular abschickt
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.