Das Kirchspiel Halle Süd hat mit seinem Bauwagenprojekt den ersten Platz ergattert
Das Kirchspiel Halle Süd hat mit seinem Bauwagenprojekt den ersten Platz ergattert
privat
Von Bauwagen bis Gospel
174 Gemeinden haben sich mit ihren Projekten beworben, über 570.000 Stimmen wurden abgegeben. Nun stehen die Publikumssieger des chrismon-Gemeindewettbewerbs 2023 fest.
28.03.2023

Mit dem Förderwettbewerb chrismon Gemeinde sucht das Magazin chrismon 2023 bereits zum siebten Mal spannende und kreative Projekte von evangelischen, katholischen und freikirchlichen Gemeinden. Gefördert werden Kirchenrenovierungen, Gemeinde- und Sozialarbeit sowie regionale Kulturprojekte mit insgesamt 20.000 Euro.

Dieses Jahr wurden in der Qualifikationsphase bei der Publikumswahl über 570.000 Stimmen abgegeben, 174 Gemeinden waren im Rennen. Die 12 Projekte mit den meisten Stimmen zogen ins Finale zur erneuten Abstimmung, hier wurden 11.460 Stimmen abgegeben.

Dies sind die Sieger:

Den ersten Platz hat das evangelische Kirchspiel Halle Süd mit 2370 Stimmen belegt. Sein Preisgeld beträgt 2000 Euro. Mit ihrem Bauwagenprojekt "Man sieht sich." bietet die Gemeinde eine Anlaufstelle für alle, die Gemeinschaft, christliche Werte und Feste unter freiem Himmel suchen. Für Kinder stehen Spiel- und Bastelangebote bereit. Und das in der Plattenbausiedlung Silberhöhe, deren Bewohner häufig als arbeitslos, kriminell und drogensüchtig abgestempelt werden. Die Mitglieder des Kirchspiels Halle Süd sprechen sich gegen diese Vorurteile aus und haben recht damit – "Man sieht sich." wird von den Anwohnern wertschätzend angenommen. Das Projekt gibt es seit nunmehr drei Jahren und ist sehr erfolgreich.

Der zweite Platz (1500 Euro) geht an die Evangelische Friedenskirchengemeinde Stuttgart. 1350 Menschen stimmten für ihr Projekt. Die Friedenskirchengemeinde Stuttgart entwickelt sich zu einer Gospelkirche weiter und gibt sich damit ein Profil, das in der Evangelischen Landeskirche Württemberg bislang einzigartig ist. Zweimal im Monat veranstaltet die Gemeinde einen Gospelgottesdienst. Dabei wird das bestehende und sehr erfolgreiche Gottesdienstkonzept Gospelhaus erweitert, das seit 2015 monatlich durch die Chorbewegung Gospel im Osten veranstaltet wird. Die Friedensgemeinde unterstützt und begleitet den Chor seit einigen Jahren und möchte mehr strukturellen Raum für Angebote mit Gospelmusik schaffen. Daneben sollen diakonische und karitative Projekte in der Gospelkirche ihren Platz finden.

Auf Platz drei (1000 Euro) des Gemeindewettbewerbs hat es das Kirchspiel Gröningen mit 988 Stimmen geschafft. Die Gemeinde hat sich zum Ziel gesetzt, mit Musik Familien anzusprechen und zu begeistern. Die Besonderheit des Projekts "Salome – Kinder- und Jugendmusical" besteht darin, dass der Pfarrer mit einem befreundeten Kollegen das Musical selber geschrieben und komponiert hat und darin gemeindliche Belange zum Ausdruck bringt. Vier Auftritte hatte die Gemeinde letztes Jahr, 60 Kinder und Jugendliche nahmen daran teil.

Die Plätze vier bis zehn (je 500 Euro) sind von folgenden Gemeinden mit ihren vielseitigen Projekten belegt:

  • Evangelisch-Lutherische Stadtkirchengemeinde Zwickau, Albert-Schweitzer-Musical – Eine Uraufführung
  • Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Falkenstein, Musical "Das Wagnis"
  • JuKi Paulus – Bad Lauterberg, ABBA-Gottesdienst
  • EMK Kapelle Neerstedt, Räume schaffen für Gemeinschaft!
  • Petrusgemeinde – Dessau, Singschule
  • Josua Gemeinde Bautzen, Jugendcamp 2023 – Avatar
  • Evangelisch-reformierte Gemeinde Detmold-Pivitsheide, Revolution Jugendgottesdienst

Alle Infos zu den zehn Preisträgern der Publikumswahl finden Sie hier.

Wir gratulieren den Publikumspreisträgern und drücken allen 174 Teilnehmern des Wettbewerbs die Daumen. Denn nun tagt die Jury und prämiert unter allen teilnehmenden Gemeinden sechs Preisträger mit insgesamt 12.000 Euro – unabhängig von der Publikumswahl. Die Jurypreise werden in den thematischen Kategorien vergeben, je Kategorie erhält ein Preisträger den Jurypreis in Höhe von 2.000 Euro. Die sechs thematischen Kategorien für die Projekte lauten "Besonderer Gottesdienst", "Diakonie", "Jugend", "Musik", "Öffentlichkeitsarbeit & Fundraising" sowie "Kirchenrenovierung".

Die Gewinner der Jurypreise werden Anfang Mai bekanntgegeben.

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Wählen Sie bitte aus den Symbolen die/den/das Roller aus.
Mit dieser Aufforderung versuchen wir sicherzustellen, dass kein Computer dieses Formular abschickt.