Gedenken an die Opfer in Hanau
Hunderte folgen am 4. März der Gedenkfeier an großen Bildschirmen in der Hanauer Innenstadt. Zwei Wochen zuvor waren zehn Bürger der Stadt einem rassistischen Terroranschlag zum Opfer gefallen
Cigdem Ucuncu / NarPhotos/laif/Cigdem Ucuncu/NarPhotos/laif
Lasst die Toten Menschen sein!
Die Ermordeten von Hanau wurden als Türken und als Muslime vereinnahmt. Dabei waren sie Menschen wie wir alle: mit vielschichtigen Identitäten.
10.03.2020

Am 19. Februar mussten neun junge Hanauer sterben, weil der Täter sie als Fremde erachtete. Das ist ungeheuerlich. Wütend macht mich aber nicht nur die "zutiefst rassistische Gesinnung" von Tobias R., wie es der Generalbundesanwalt nannte. Wütend macht mich auch, wie die Opfer als Tote von Migrantenorganisationen, der türkischen Regierung und Islamverbänden für ihre politischen und ideologischen Zwecke instrumentalisiert wurden.

privat

Canan Topçu

Canan Topçu, geboren 1965, ist Journalistin und Dozentin mit Schwerpunkt auf Migration, Integration, Teilhabe und muslimisches Leben in Deutschland. Sie lebt in Hanau und arbeitet für unterschiedliche Medien. 2021 erschien ihr Buch "Nicht mein Antirassismus" im Quadriga-Verlag.

Die einen vereinnahmen die Opfer, indem sie die Tat als gezielt auf Muslime verübten Anschlag deuteten, andere für ihre nationalistische Identitätspolitik. Besonders perfide war die türkische Regierung: Sie mobilisierte über den Islamverband Ditib und türkisch-nationalistische Verbände Tausende von Menschen für eine Machtdemonstration auf Hanaus Straßen. Warum kann man die Ermordeten nicht einfach Menschen sein lassen? Mit Identitäten, die sich wie bei allen Menschen aus vielen unterschiedlichen Quellen und Erfahrungen zusammensetzen? Sie auf ein einziges Merkmal zu reduzieren, verhöhnt sie und ihre Angehörigen.

Deutlich wurde nach den rassistisch motivierten Morden aber noch etwas anderes: dass sich Politiker und Parteien in diesem Land mehr als bisher für eine plurale Gesellschaft engagieren müssen und auch dafür einstehen.    

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Wählen Sie bitte aus den Symbolen die/den/das Auto aus.
Mit dieser Frage versuchen wir sicherzustellen, dass kein Computer dieses Formular abschickt
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.