Symbole der Bibel - Etane, den Hirten
Symbole der Bibel
chrismon
Völlig entrückt
Ganz bedeutende Menschen enden nicht im Totenreich, glaubte man im Alten Orient. Die Götter holen sie zu sich.
Thomas Staubli, Mitbegründung, Aufbau und Leitung des BIBEL+ORIENT Museums der Universität FribourgSophie Stieger
09.04.2019

In einer sumerischen Inschrift heißt es über den ersten König nach der Sintflut:

"Etana, ein Hirt, der zum Himmel emporstieg und alle Länder festigte, war König und regierte 1500 Jahre."

Vermutlich war Etana das Vorbild für den biblischen Henoch (1. Mose 5,21–24), der in 
einer Liste mit archaischen Vorfahren vorkommt, und den Gott zu sich holt. Für die Israeliten war Henoch der erste Schriftkundige und Astrologe.

Jemand steigt zum Himmel empor: ein beliebtes Bild­thema im alten ­Orient. Ein Liebling der Götter stirbt nicht, er wird entrückt. Diese Vorstellung überdauerte die Zeiten. Man erzählte so etwas auch in Israel von Elija – und Jesus.

Thomas Staubli, Mitbegründung, Aufbau und Leitung des BIBEL+ORIENT Museums der Universität FribourgSophie Stieger

Thomas Staubli

Thomas Staubli, 56, erforscht 
biblische Bild­symbolik an der Universität Fribourg.

Das Gilgameschepos berichtet von Utnapischtim, dem mesopotamischen Noah, er sei entrückt worden. Die Etana-Überlieferung aus der sumerischen Inschrift wird in diesem Epos allerdings entmythologisiert: Enkidu, Gilgameschs Freund, träumt, dass der kinderlose Etana auf einem Adler in den Himmel aufsteigt, um dort das Kraut des Gebärens zu holen. Er stürzt jedoch ab und lebt nun, wie alle Sterblichen, in der Unterwelt.

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Wählen Sie bitte aus den Symbolen die/den/das Rakete aus.
Mit dieser Aufforderung versuchen wir sicherzustellen, dass kein Computer dieses Formular abschickt.